Poesie-Mobil Tour

Uta Galuska und Dr. Joachim Galuska haben zusammen mit den Heiligenfeld Kliniken ein altes Feuerwehrauto zum „Poesie-Mobil“ umgestaltet. Sie fahren damit zum Thema „Corona-Burnout“ und „Corona-Resilienz“ über mehrere Tage von Bad Kissingen durch Deutschland. Gleichzeitig möchten Sie zu einem “beseelten Leben” aufrufen: www.aufruf-zum-beseelten-leben.de.
 

Erschüttert von der existenziellen Betroffenheit der Menschen durch die Corona-Pandemie will Uta Galuska mit dieser Performance und ihrer Kunst Schönheit und Poesie in die Welt schenken. Sie wird auf dieser Tour eigene Gedichte ihrer Auseinandersetzung mit Corona-Themenkreisen schriftkünstlerisch gestalten und verschenken. Gleichzeitig macht sie auf die gegenwärtig schwierige Situation vieler Künstler aufmerksam und zeigt, dass Kunst
als inspirierende, Resilienz fördernde und sogar heilsame Kraft „systemrelevant“ ist.

Ihr Mann, Dr. Joachim Galuska ist Facharzt für Psychosomatische Medizin und Psychiatrie und hat die Heiligenfeld Kliniken mit ihrem menschlichen und ganzheitlichen Konzept aufgebaut und viele Jahre geleitet. Angesichts
der psychosozialen Belastungen der modernen Welt liegen ihm darüber hinaus Prävention und Gesundheitsförderung sehr am Herzen. Die zusätzlichen Ängste und Stressfaktoren während der gegenwärtigen
Corona-Pandemie rufen aus seiner Sicht zunehmende Burnout-Prozesse und daraus folgende psychische Erkrankungen hervor. Er möchte mit dieser Tour sowohl auf die Gefahr von „Corona-Burnout“ aufmerksam machen, als auch aufzeigen, wie „Corona-Resilienz“ gelingen kann.